Suche
Suche Menü

Flattr-Charts September: Erstmals mehr Klicks – und der Papst hat es bewirkt…

Im September habe ich mehr Dinge geflattrt als in jedem anderen Monat bisher. Das tat ich nicht, weil ich den Dienst im Alleingang (wieder) ankurbeln wollte. Vielmehr gab es in meinen Augen wirklich viele gute Beiträge im zurückliegenden Monat. Aber bevor ich auf die Entwicklung der Zahlen eingehe und ein paar Worte zu Besonderheiten in diesem Monat verliere, zunächst die Charts als solche:

Deutsche Flattr-Charts September 2011

(Platz. Autor, Website: Titel / Flattr-Clicks)

1. Tim Pritlove und Holger Klein, not-safe-for-work.de: NSFW035 Nobody Fucks With The Pope / 120
2. Tim Pritlove und Holger Klein, not-safe-for-work.de: NSFW034 Das Bild hängt schief / 119
3. Enno Park, ennomane.de: Der Papst in Berlin: Warum ich heute gegen Joseph Ratzinger demonstriert habe / 73
4. Lukas Wallraff, taz.de: Auftritt des Oberhauptes des Yedi-Ordens: Religionsführer im Bundestag / 62
5.  Holger Kreymeier, fernsehkritik.tv: Scheiß RTL, armes RTL / 60
6. Stefan Niggemeier, stefan-niggemeier.de: Das Gebührenwucherphantom / 58
7. Tim Pritlove, mobilemacs.de: MM071 Sicheres Durchstöbern / 58
8.  Stefan Niggemeier, stefan-niggemeier.de: Gaby Köster und der „seltsame Beigeschmack“ / 57
9.  Holger Klein, wrint.de: WR018 Ferngespräche VIII – Stasi, eLearning, Applesupport / 53
10. Tim Pritlove, mobilemacs.de: MM072 Anonyme Adobiker / 51
11. Britta Veltzke, taz.de: Global Overshoot Day: Schulden bei Mutter Erde / 49
12. Holger Klein, wrint.de: WR017 Die zweite Wrintheit – Pizza, Musik, Polizei / 49
13. Richard Gutjahr, gutjahr.biz: Facebook: So holst Du Dir Deine Daten / 47
14. Kai Biermann, neusprech.org: Kostenloskultur / 46
15. Lorenz Matzat, netzpolitik.org: Die große Verantwortung der Piraten / 44
16. Markus Beckedahl, netzpolitik.org: Eine anonyme Teilhabe am politischen Meinungs- und Willensbildungsprozess ist abzulehnen / 41
17. Max Winde, 343max.de: Eine Leitplanke für den Datenschutz brechen / 39
18. Falk Lüke, taz.de: 30 Jahre CCC: Gemeinsam gegen die Großmächte / 38
19. Markus Beckedahl, netzpolitik.org: Doppelmoral? Siegfried Kauder und das Urheberrecht / 34
20. Linus Neumann, netzpolitik.org: Die dmexco überleben: Survival in der Einöde des Digital Marketing / 34
21.  Markus Beckedahl, netzpolitik.org: Kauder verspricht 2-Strikes-Warnmodell / 33
22.  Karsten Gerloff, netzpolitik.org: Das neue Facebook: Nix wie raus hier / 30
23. Jürgen Vielmeier, basicthinking.de: Flattr ist tot / 30
24. Holger Klein, wrint.de: NSFWNummer 34: Das Bild hängt schief / 30
25. H.-Peter Pfeufer, blog.ppfeufer.de: WordPress-Plugin: 2-Click Social Media Buttons / 29

-

Dem aufmerksamen Leser wird aufgefallen sein: “NSFWNummer 34: Das Bild hängt schief” taucht zweimal in den Charts auf. Das liegt daran, dass der Beitrag auch auf wrint.de verlinkt ist und zwar mit einem eigenen Flattr-Button. Nicht in den Charts aufgeführt ist Piratorama, das mit 39 Klicks auf 17 stehen würde. Zwar ist die Seite erst in diesem Monat bei Flattr eingestiegen (bzw. überhaupt erst entstanden), wir haben uns aber entschlossen, sie nicht mit aufzuführen, da wir auch sonst keine “allgemeinen Seitenbuttons” aufführen (vergangenen Monat ist versehentlich jedoch German-bash hinein gerutscht).

Wieder zurück in den Charts ist Richard Gutjahr, dafür vermisst man dieses Mal den lawblog. Auch die taz schafft mal wieder eine fordere Platzierung, mit einem Papst… Entschuldigung… Yoda-Text. Der Papst ist einen Platz davor, kommt jedoch nicht so gut weg. Insgesamt, war der Papsbesuch auf Flattr aber eine recht große Sache. Besondere Ironie: Auf Platz 23 ist Jürgen Vielmeiers Text “Flattr ist tot” in den Flattr-Charts.

Die Debatte, ob Flattr lebt, tot ist oder überhaupt gelebt hat, könnte den Dienst neuen Schwung gegeben haben. Noch mehr dürfte sich aber das in der Diskussion auch häufig aufgeführte und sehnlichst erwartete Ende der Sommerferien ausgewirkt haben. So oder so: Erstmals seit wir bei YOUdaz die Flattr-Charts erheben gab es mehr Klicks in den Top 25 als im Vormonat. Im September kommt man auf 1284 Klicks. Das sind 187 mehr als im August, jedoch immer noch weniger als im Juli (-226).

Natürlich unterliegen diese Zahlen gewissen Schwankungen und sind daher nur bedingt aussagekräftig. Wann ein Text im Verlauf des Monats online ging, beeinflusst die genauen Werte, ebenso die Uhrzeit, zu der wir die Charts erheben (dieses Mal z.B. ein paar Stunden eher als vergangenen Monat). Als Anhaltspunkt sind sie dennoch zu gebrauchen. Auffällig ist dieses Mal vor allem, dass die “Kluft” zwischen den top-geklickten Beiträgen und der breiten Masse bereits an Platz drei zu finden ist. Danach gibt es aber einen soliden Verlauf mit durchgängig mehr Klicks als im Vormonat :

Sollte es mehr Autoren gelingen, einen Unterstützerkreis von 100 oder mehr Leuten an sich zu binden, wäre die Kurve noch flacher. Vielleicht helfen dabei die Tipps von Tim im Video im Flattr-Blog. Ein letzter Hinweis noch: Auch notiert haben wir einmal die Werte einiger allgemeiner Flattr-Buttons führender Blogs, um im kommenden Monat einmal sagen zu können, wo diese Werte im Vergleich zu den Beiträgen aus den Charts liegen. Einen allgemeinen Flattr-Button haben zeitgleich auch wir testhalber einmal eingebaut.

Die Quelle der Chart-Zahlen ist die offizielle Homepage von Flattr. Sprache Deutsch, Zeitraum: 30 Tage. Gewertet wurden nur Beiträge, die im September erschienen sind. Stand 30.09.2011, 17:30 Uhr. Wie immer gilt: Fehler können vorkommen.

Ähnliche Beiträge:

Autor:

Andreas ist überwiegend in Hamburg als Daten- und Medienjournalist tätig. Von Oktober 2008 bis Juli 2012 studierte er an der Hochschule Darmstadt Online-Journalismus. Andreas ist Gründer von YOUdaz und initiierte Elbmelancholie.de mit, dessen Redaktion er aktuell leitet. Er beschäftigt sich besonders mit Innovationen im Journalismus, Redaktionsmanagment und journalistischen Start-Ups.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


+ 4 = 7