Suche
Suche Menü

Digitale Migration? Nein, Danke!

Google+ beherrscht die Netzwerke. Die User probieren aus, vernetzen bzw. ziehen „Kreise“ und das neue Netzwerk scheint einzuschlagen.

Sicherstes Anzeichen für die Erfolgswelle ist der Umgang der Konkurrenz mit dem neuen Mitbewerber. Gegen eine all zu feindliche Übernahme schützt sich dieser Tage vor allen Dingen das Netzwerk Wer-Kennt-Wen (wkw). Anteilseigner RTL und den Machern von wkw scheinen Verlinkungen auf die Profile bei google+ nicht wirklich Recht zu sein. Systemseitig wird (Stand 10.07.2011, 19:50 Uhr) ein Link auf das Profil bei der Konkurrenz nicht unterstützt. Die Stichprobe via Twitter ergab, dass auch ander User momentan vor diesem Problem stehen, während es gestern wohl noch zu funktionieren schien.

Sowohl der Buschfunk bei StudiVZ, als auch XING erwiesen sich als toleranter. Auch Facebook lässt eine Verlinkung der Profile zu. Ob das Aussperren der Konkurrenz eine wirksame Gegenmaßnahme ist oder den Abwärtstrend bei den einheimischen sozialen Netzwerken nur weiter beschleunigt – wir warten gespannt darauf, wo die Reise hin geht 😉

Update 02.08.2011 – 16:45 Uhr

Mittlerweile ist es wieder möglich, das google+ Profil in der Statusmeldung zu verlinken. Dazu kann der Direktlink ebenso genutzt werden, wie Linkverkürzer.

Ähnliche Beiträge:

Autor:

Daniel ist Reserveoffizier, war bereits in seiner aktiven Dienstzeit journalistisch für die Bundeswehr tätig und studiert Online-Journalismus an der Hochschule Darmstadt. Referenzen und Arbeitsproben sind in seinem Blog unter www.medienkonsument.de verfügbar. Homepage: www.daniel-luecking.de Twitter: @danielluecking

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Anti-Spam: Bitte diese kleine Rechnung lösen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.